AMOS

© 2010 Michael Heilgemeir

AMOS ist ein deutscher Musiker und Produzent iranischer Herkunft. Sein Musikstil changiert zwischen innovativem 80er Jahre-Pop, tanzbarem Elektropop und Rock-Hymnen á la Queen und Foreigner. AMOS ist bekannt für seine schillernden Outfits und unschlagbares Bühnen-Entertainment. Für 2012 ist die Veröffentlichung des Albums “Call Me AMOS” geplant. Die Platte wird komplett analog mit 70er Jahre Soul-Flair produziert werden.

Im Februar 2011 gründete AMOS sein eigenes Label Mayolove Music. An den Start geht er mit AMOS, COLUMBUS und dem Berliner Künstler WOSIMSKI. Die Single Hubble von COLUMBUS ist der erste Release auf Mayolove Music und erhielt u.a. Besprechungen im Lodown Magazine und in der SPEX. Der Bayerische Rundfunk kürt COLUMBUS im Juni 2011 zur Bayerischen Band der Woche.

Weitere Stationen des Künstlers im Schnelldurchlauf:

2010 veröffentlichte AMOS mit Musikern der Band Bitune das Rockalbum SHOWTIME. Showtime war zugleich ein internationales Kunst-Projekt und wurde 2011 mit einem iF design award ausgezeichnet. 2012 ist sie für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert. Im Frühjahr 2009 schrieb AMOS den Titelsong für den Film City Kill. Im Winter 2009 schaffte es AMOSʼ swingende Weihnachts-Single XXXmas – mit Video im 50er Jahre-Stil – bis in die Sendung „Kulturzeit“ von 3sat. Anfang 2008 präsentierte AMOS die Kampagne Playback Payback und drehte in diesem Zuge einen unterhaltsamen und erklärenden Kurzfilm mit dem Schauspieler Jörg Rühl, der u.a. auf dem Oberhausener Filmfestival lief. Im Sommer ’08 gab AMOS ein Konzert im Film Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe von Leander Haußmann. Im gleichen Jahr drehte er mit der Schauspielerin Julia Dietze ein Musikvideo zu seinem Song Bla Bla. Im November 2007 verteilte AMOS rund um die MTV Europe Music Awards in München 30.000 neongelbe Sticker mit dem Hinweis auf den Gratisdownload seines Songs MTV is Killing Me. Selbst MTV-Legende Steve Blame zeigte sich beeindruckt (Offizielles Statement: „How fantastic is that?!“). 2006 erschien die erste offizielle Veröffentlichung von AMOS als EP: I Canʻt Stop My Feet. Das dazugehörige Video im Goldanzug des New Yorker Modedesigners hamansutra brachte AMOS Kultstatus in den Social Networks ein.

www.amos-music.com
www.mayolovemusic.com

Unsere Leistungen

  • Klassische PR und Social Media Relations für AMOS Showtime 2010
  • Klassische PR, Social Media Relations und Video-Assistenz für XXXmas 2009
  • PR, Redaktion, Beratung und Projektleitung seit 2009

Downloads