Der 1. Stijl DesignMarkt München war ein Fest – 14./15. Dezember 2013

19. Dezember 2013 – Der 1. Stijl DesignMarkt in München hat am letzten Wochenende in der Zündapphalle stattgefunden – und uns alle glücklich und satt und voller Vorfreude auf die nun bald beginnenden Weihnachtsferien zurückgelassen. Wir wollen allen DANKE sagen, die den Stijl DesignMarkt besucht haben und/oder uns im Vorfeld dabei geholfen haben, die Stijl zu dem werden zu lassen, was sie geworden ist:
Ein Fest des Designs, der netten Menschen, der ausgefallenen Kleidung, des handgemachten Schmucks, der Accessoires und Papierwaren und sogar der Möbel! Eine große Party mit über 4.500 Besuchern!

Die beiden Tage mit Ihnen und Euch werden uns unvergessen bleiben.

www.stijlmesse.de/muenchen

more >>

Vernissage TUMBLEWEED im Haeppi Piecis – 13. Dez 2013 ab 18.00 Uhr

München, 03. Dezember 2013 – am 13. Dezember um 18 Uhr eröffnet das Haeppi Piecis seine letzte Ausstellung im Jahr 2013 und aus diesem Grund wird nochmal tüchtig aufgetischt: Zielstrebig rollen Büsche in unterschiedlichster Form und Größe, vom Wind getrieben, durch ausgedörrte Steppe. Gemeinsam überwinden sie manches Hindernis und überqueren Grenzen. Die Künstler, die Kaori Nakajima um sich schart, arbeiten mit Malerei, Zeichnung, Collage, Video, Installation, Fotographie, Porzellan, Schmuck und Modedesign. Allesamt versuchen sie, sich über ihre Grenzen hinwegzuheben, um neue Bereiche zu beschreiten. Gemeinsam zeigen sie ihre vielfältige Show TUMBLEWEED in den Räumen des Haeppi Piecis.

DIE VERANSTALTUNG
Gruppenausstellung Tumbleweed
Künstler: Marcella Dvsi, Barbara Hast, Martin Hast, Satoko Kako, Stefan Marx, Kaori Nakajima, Aiko Okamoto, Mirei Takeuchi
Vernissage: Freitag, 13. Dezember ab 18 Uhr
Ausstellung: 14.–28. Dezember
Eintritt: Frei
im Haeppi Piecis (Maximilianstraße 33 | 80539 München)
Mo-Fr.: 10-19 Uhr | Sa: 10-18 Uhr

www.haeppi-piecis.de

more >>

Konzeption FUNKOPER im Haeppi Piecis – 30. Nov 2013 um 18.00 Uhr

München, 25. November 2013 – Für Samstag den 30. November lädt das Haeppi Piecis für die Konzeption FUNKOPER erstmals in alle (!) seine Räumlichkeiten in der Maximilianstraße 33 ein: Jovana Reisinger, Ludwig Abraham, Marcus Benjamin und Nicolas Kretz führen durch den Programmabend. Sie lesen, hören, agieren und werden selbst dabei zu Dauerinstallationen. Sie lassen eintauchen, untergehen und den Rahmen schief hängen bis er von der Wand fällt. Was sichtbar und erfahrbar ist, sind fremde Welten, eigene Welten und solche, von denen man vorher noch gar nichts wusste.
Es geht im Glanz der Adresse in den ersten Stock, in den Keller und ins Erdgeschoss des Haeppi Piecis und erst draußen im Hof bleibt Zeit für die Analyse der Empfindungen. – Was hier passiert? „Das können auch wir nicht beantworten, wir wissen noch nicht einmal, wer dazu gehören will. Aber wir haben etwas gehört, etwas gesehen und zu guter Letzt auch noch was gefühlt. Die große Phantasterei, die Verwirrung und dazwischen geht das Licht aus. Und danach geht das Licht wieder an. Kommen Sie pünktlich. Kommen Sie schick. Gegangen wird am Ende.“

DIE VERANSTALTUNG

Konzeption Funkoper
Von: Ludwig Abraham, Marcus Benjamin, Nicolas Kretz und Jovana Reisinger
Termin: Samstag, 30. November 2013, von 18–22.00 Uhr
Eintritt: frei
im Haeppi Piecis | Maximilianstraße 33 | 80539 München

www.haeppi-piecis.de

more >>

STORYTELLING – Vortrag Natasha Binar im Haeppi Piecis
26. November 2013 um 19.30 Uhr

München, 21. November 2013 - Am zweiten Abend der Vortragsreihe „Habitus, Abito, Abitare – Handeln in der Gegenwart“ spricht die Journalistin, Beraterin und Dozentin Natasha Binar am 26. November über das Phänomen des Storytellings im zeitgenössischen Design. Die ehemalige Mitorganisatorin der London Fashion Week wirft einen Blick hinter die Kulissen und analysiert die Erfolgsstories großer Lifestyle-Brands: Welche Geschichten erzählen die großen Traditionshäuser?  Welche sind die Inhalte moderner Mythenbildung? Wie passen sie sich neuen Gegebenheiten und Zielgruppen an? Wie werden die narrativen Elemente in Bilder bzw. Images umgesetzt und welche Rolle spielen dabei Social Media und digitale Kommunikation? Welche Themen, Motivationen und Ästhetiken bestimmen das Handeln in der Gegenwart und welche Auswirkungen hat das für unsere Zukunft? Das anschließende Designgespräch führt die Designerin und Designtheoretikerin Alexandra Weigand, Mitgründerin von Haeppi Piecis und Inhaberin des Designforschungsinstituts Studio Satellit.

DIE VERANSTALTUNG

Storytelling – Mythenbildung im zeitgenössischen Design
Vortrag: Natasha Binar (Journalistin, Beraterin und Dozentin)
Anschließendes Designgespräch mit Alexandra Weigand
Termin: Dienstag, 26. November 2013 um 19.30 Uhr
Eintritt: frei
im Haeppi Piecis | Maximilianstraße 33 | 80539 München

www.haeppi-piecis.de

more >>

„…ACH WENN‘S MIR DOCH NUR GRUSELTE!“ – Lesung Haeppi Piecis
22. November 2013 um 19.30 Uhr

München, 18. November 2013 – Am Freitag den 22. November um 19.30 Uhr – 4,5 Stunden vor Mitternacht – möchte das Haeppi Piecis seine Besucher das Fürchten lehren: Erst wird ein Bild gemalt und am Schluss sind alle tot! So kann‘s kommen! – Eine gelungene Vorlage für den amerikanischen Horror- und Fantasy-Autor H.P. Lovecraft, um seine abgründige und beängstigende Sicht auf die Menschen und die Welt auszubreiten. Und ein gefundenes Fressen für zwei lesende Schauspieler und einen Musiker. – Die Inszenierung dauert eine gute Stunde.

DIE VERANSTALTUNG
Lesung „…ach, wenn‘s mir doch nur gruselte!“
Text: H.P. Lovecraft
Schauspieler: Alexander Wagner und Stefan Krischke
Musik: Zoran Krga
Freitag, 22. November 2013, um 19.30 Uhr
im Haeppi Piecis | Maximilianstraße 33 | 80539 München

www.haeppi-piecis.de
www.xanderwagner.de
www.agenturebisch.de/schauspieler/stefan-krischke.html

more >>

Vortragsreihe Habitus, Abito, Abitare im Haeppi Piecis
– 07.11. bis 10.12.2013

München, 07. November 2013 – Im November/Dezember 2013 lädt das Haeppi Piecis unter Schirmherrschaft der Co-Organisatorin Alexandra Weigand zu insgesamt drei Vorträgen zum Thema Zeitgenössisches Design in seine Räumlichkeiten in der Maximilianstraße 33 ein: HABITUS, ABITO, ABITURE.

Der Habitus als ein System verinnerlichter Muster prägt die Art und Weise des Handels in einem bestimmten Zeitraum. Dieses Handeln wiederum zeigt sich im Konkreten – in den Artefakten, mit denen der Mensch seine Umgebung gestaltet. Auch die sprachliche Verwandtschaft verweist auf diesen Zusammenhang: lateinisch Habitus (Gehaben, von lat. habere = haben) wird im Italienischen zu Abito (Kleidung) und Abitare (Wohnen, Leben in…).

Welche Themen, Motivationen, Ästhetiken bestimmen das Handeln in der Gegenwart? Und welche Auswirkungen hat das heutige Handeln für unsere Zukunft? Während sich die erste Staffel der Vortragsreihe im Herbst 2012 mit neusten Entwicklungen in Design, Architektur, Kunst und Medien beschäftigte, stellt die zweite Staffel die Frage nach aktuellen Formen der Wissensproduktion, Identitätsbildung und Kommunikation im zeitgenössischen Design und lädt zu disziplinenübergreifender Diskussion ein.

TERMINE
1. Donnerstag, 07.11.2013 um 19:30
Thema: „THE DEPARTMENT OF SEAWEED – WISSENSPRODUKTION ALS OFFENER PROZESS“
>> Vortrag und anschließendes Designgespräch mit Karianne Fogelberg, in Kooperation mit dem cx centrum für interdisziplinäre studien, AdBK München
Vortrag: Julia Lohmann (Designerin in London und Professorin an der HFBK Hamburg)

2. Dienstag, 26.11.2013 um 19:30
Thema: STORYTELLING – MYTHENBILDUNG IM ZEITGENÖSSISCHEN DESIGN
>> Vortrag und Designgespräch
Vortrag: Natasha Binar (Journalistin, Dozentin und ehem. Mitorganisatorin der London Fashion Week)

3. Dienstag, 10.12.2013 um 19:30
Thema: VISUELLE ZEICHENSYSTEME DER AVANTGARDEN
>> Vortrag und Buchpräsentation
Vortrag: Daniela Stöppel (Kunsthistorikerin, Vorstandsmitglied und Kuratorin kunstraum münchen)

Alexandra Weigand
… arbeitet als disziplinenübergreifend als Designerin, Dozentin, Kuratorin und Autorin. Schwerpunkt ihrer theoretischen Auseinandersetzung ist die Frage, auf welche Art und Weise Mode, Design, Architektur und Kunst gesellschaftliche Entwicklungen abbilden und wie man aus einer Veränderung der Formensprache zukünftige Entwicklungen ablesen kann. In ihrer Vortragsreihe bezieht sie sich auf eine Ausstellung des italienischen Arte Povera-Künstlers Michelangelo Pistoletto, der sich Mitte der 90er Jahre mit seinem „Progetto Arte Manifesto“ für eine neue Verbindung der Künste mit allen Bereichen des alltäglichen Lebens wie Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Religion, Bildung usw. einsetzte.

www.haeppi-piecis.de

more >>

PR für Stijl DesignMarkt MUC – 2013

München, 31. Oktober 2013 – Der Herbst ist da, der Winter kommt, und um uns die schöne Weihnachtszeit ein wenig zu versüßen, haben wir die Pressearbeit für den ersten in München stattfindenden Stijl DesignMarkt übernommen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern von der Neue Projekt GmbH aus Mainz.

ZUM PROJEKT
Am 14. und 15. Dezember 2013 gastiert erstmals der Stijl DesignMarkt in der Münchner Zündapphalle. Über 100 junge Designer und Nachwuchslabels aus der bayerischen Hauptstadt aber auch dem gesamten deutschsprachigen Raum zeigen und verkaufen Designprodukte, ausgefallene Kleidung – auch für Kinder –, handgemachten Schmuck und Accessoires oder Papierwaren und sogar Möbel. Dazu gibt es Live-Beats von Münchner DJs, Drinks und ausgefallene Gastro mit bajuwarischem Background. Die Auswahl an Ausstellern bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich selbst und die Liebsten mit den vielleicht kreativsten Weihnachtsgeschenken aus ganz München zu versorgen und stellt auch eine ungewohnte Inspirationsquelle für die Handmade-Szene dar: Die zum Verkauf stehenden Unikate oder Kleinserien sind vorwiegend handgemacht, und die Besucher können ihre Weihnachtsgeschenke unter professioneller Anleitung auch selbst herstellen. Für viele der jungen Designer ist der Stijl DesignMarkt zudem die erste Möglichkeit, sich und ihre Produkte in München zu präsentieren und wertvolles Feedback einzuholen.

SIDE-EVENTS
- Das Münchner Yelp-Team wird über eine Instagram-Fotoausstellung den ersten „Foodporn-Star“ küren
- An DIY-Tischen – betreut durch das CUT Magazine mit Redaktionssitz im Lehel, die Kunstwerkstatt HUIJ aus dem Westend und DaWanda – können die Besucher Accessoires und Textilien selbst bearbeiten
- Die aus Mainz mitgebrachte S.E.W.-Crew bietet Nähkurse an, die auch von Laien besucht werden können
- Die Münchner Vortragsreihe Creative Nite ist am Samstag Abend ab 19 Uhr im Rahmen des Stijl DesignMarkts zu Gast in der Zündapphalle und bietet einigen Ausstellern eine zusätzliche Bühne
- Und last but not least findet am Samstag im Yip Yab im Glockenbachviertel eine Aftershow-Party für alle Aussteller, Co-Veranstalter und Besucher des Stijl DesignMarktes statt

Die Veranstaltung bespielt ca. 2.000 qm der Zündapphalle am Ostbahnhof (Gelände Kultfabrik). Ausgerichtet wird das Event von der Neue Projekt GmbH & Co. KG aus Mainz, die unter anderem auch den Online-Marktplatz selekkt.com/ verantwortet und derzeit weitere DesignMärkte in Leipzig, Freiburg, Mainz und Bremen organisiert.

VERANSTALTUNG
1. Stijl DesignMarkt München
Sa, 14. Dezember: 12–20 Uhr
So, 15. Dezember: 12–18 Uhr
Eintritt: 4 EUR ermäßigt, 6 EUR regulär (jew. Tagesticket)
Wo: Zündapphalle | Grafingerstraße 6 | 81671 München (Gelände Kultfabrik)

AUSSTELLER – München
Alma Mater, aneuliBazi, CUTandTEARDas Goldene Taxi, EAT MEATFranziska Klee, Fridas DesignKAUFHAUSKOLLEKTIV, Kleine Schwester Verlagkontrastgrau, Lieselotte Stadtmannlouloute, SCHAAFschneeverliebt, SouveTHE STYLE IS YEAH*, Studio Munique …

AUSSTELLER – D-A-CH
akino, ALPDELUXE, anotherrepublic, anzu jewelry, BedeckDich, BommelME, casitoo design / ad:actaCreamer Skateboard Recycling, Damn.Caps, dauerfeuer, Diana Hummel, eve, Fairbiolous, fildpieces, FORMART, formbilderladenFilou Fashion, FREYSTIL, GIB MIR RAUMGOODBOIS, heaven+paper, HEKTIK, JaMaTa, JECKYBENG, Kerbholz, Kopfarbeit – Handmade Beanies, KVINNA, LAZY DAISY, LECRIOLES MAILLES, Luani, LUUPS, m.i, MIALI, mojo-snowboarding, MU Deutschland, Muschi Kreuzberg, Nora!OBSERVED, PAPERPHINE, Peppermint Products, Pfizipfei Clothing, POKKET, posh ‘N’ style, printwerk mainz, Quipster, raumobjekt, REELLJEANS, Rosa MarleneRotholz Clothing, ruffboards, SCHALL LA PLATTA, Schiff Ahoi, Schlawiner Shirts, SHISHA, shneidermansinus clothing, SISTO.SIXSIX, State of A, STOP AND STARE!, taiwishi, The Cartwheel Project, TRINITAS/FUN TIME, What about Tee, who are you, Yackfou, yakini, Yessir, YOMAMA, Zimtgrün, ZUR ANPROBE …

www.stijlmesse.de/muenchen
www.neueprojekt.de

more >>

Vernissage Urs Schönebaum
06. November 2013 ab 19 Uhr

München, 28. Oktober 2013 – Ab Mittwoch den 06. November um 19 Uhr präsentiert der Münchner Lichtgestalter Urs Schönebaum für zwei Wochen eine eigens für das Haeppi Piecis konzipierte Installation. Urs Schönebaum arbeitet seit über zehn Jahren als Lichtgestalter für internationale Theater- und Opernproduktionen, Peformances und Kunstinstallationen. Seine Arbeiten bestehen nicht nur aus der gewöhnlichen szenischen Beleuchtung der Bühne, sondern sind immer eigenständige Lichtkunstwerke mit durchdachtem Konzept und eigener Dramaturgie. Seine interessantesten Lichtkonzepte entstanden daher in der Zusammenarbeit mit Bildenden Künstlern wie William Kentridge, Anselm Kiefer, Marina Abramović oder auch Dan Graham.

DIE VERANSTALTUNG:
Einzelausstellung Urs Schönebaum
Künstler: Urs Schönebaum
Vernissage: Mittwoch, 06. November 2013 ab 19 Uhr
Ausstellung: 07.–23. November 2013 (verlängert bis 29. November)
Eintritt: frei
im Haeppi Piecis | Maximilianstraße 33 | 80539 München
Mo-Fr.: 10-19 Uhr | Sa: 10-18 Uhr

www.haeppi-piecis.de

more >>

Vernissage MEHR ODER WENIGER und NEW WORLD MONKEYS
02. Oktober 2013 ab 19 Uhr

München, 25. September 2013 – Am Mittwoch den 02. Oktober ab 19 Uhr werden in den Räumen des Haeppi Piecis in der Maximilianstraße 33 gleich zwei Gruppenausstellungen eröffnet. Die Veranstalter des Haeppi Piecis Anne Gericke und Alexandra Weigand laden ins erste Stockwerk ein und zeigen unter dem Namen „Mehr oder Weniger“ Werke der Künstler Beate Engl, Martin Schmidt und Olaf Unverzart.

Zusammen mit der Künstlerin Simone Kessler lädt der junge Münchner Künstlerbuchverlag Hammann & von Mier zeitgleich in die Kellerräume des Haeppi Piecis: Hier werden die Arbeiten von 14 Künstlern aus München, Wien, Hamburg und Düsseldorf präsentiert. Die Eröffnung im Souterrain wird durch eine musikalische Performance der Münchner Rapperin Ebow supportet.Wir freuen uns über Ihren und Euren regen Besuch!

DIE VERANSTALTUNGEN

► Gruppenausstellung „Mehr oder Weniger“
Künstler: Beate Engl, Martin Schmidt und Olaf Unverzart
Vernissage: Mittwoch, 02. Oktober ab 19 Uhr
Ausstellung: 03.–19. Oktober
im Haeppi Piecis (Maximilianstraße 33 | 80539 München)
Mo-Fr.: 10-19 Uhr | Sa: 10-18 Uhr

► Gruppenausstellung „New World Monkeys“
Künstler: Gabi Blum, Beni Brachtel, Ebow, Malte Bruns, Matthias Glas, Stefanie Hammann, Simone Kessler, Sarah Lehnerer & Felix Leon Westner, Marta Masternak, Maria von Mier, Domino Pyttel, Marie-Alice Schultz, Thomas Silberhorn, Kamen Stoyanov, Hisashi Yamamoto
Kuratoren: Hammann & von Mier, Simone Kessler
Vernissage: Mittwoch, 02. Oktober ab 19 Uhr (+ Ebow)
Ausstellung: 03.–19. Oktober
Finissage: Samstag, 19. Oktober ab 19 Uhr (+ secret Gig)
im Haeppi Piecis (Maximilianstraße 33 | 80539 München)
Mo-Sa: 13-19 Uhr

www.haeppi-piecis.de
www.hammann-von-mier.com

more >>

Szenische Lesung GURKEN. SPLITTERFASERNACKT!
27. September 2013 um 19.30 Uhr

München, 24. September 2013 – Für Freitag den 27. September um 19.30 Uhr lädt das Haeppi Piecis zu einer szenische Lesung ein. Von den Schauspielern der Künstlergruppe katyusha werden Texte des russischen Autors Daniil Charms vorgetragen: Gurken. Splitterfasernackt! Der Abend verspricht unterhaltsam zu werden, denn die einzelnen Werke werden als “komisch, grotesk, aber nicht wirklich lustig” angekündigt. “Sie scheren sich nicht um Sinnfälligkeit und Logik, wandeln nicht nur den Alltag, sondern auch den Tod, Not und Rausch ins Groteske. Sie wirken distanziert-schmerzlos wie Comics, aber sind doch so nah dran am Menschen.” (Saale Zeitung)

Die Spielsituation der szenischen Lesung soll eine Entsprechung der Lebensumstände des Schriftstellers Charms sein, d.h. in der Realität eines totalitären Systems ist nichts unmöglich. Es gibt nichts, was dem Individuum nicht widerfahren kann. Im Extremfall ist es die Erfahrung, dass die eigene Existenz verschwindet. Selbst der größte Unsinn kann wahr sein. – Die Inszenierung dauert eine gute Stunde.

DIE VERANSTALTUNG
Szenische Lesung Gurken. Splitterfasernackt!
Texte von Daniil Charms
Schauspieler: Mira Mazumdar, Stefan Krischke und Alexander Wagner
Freitag, 27. September 2013, um 19.30 Uhr
im Haeppi Piecis
Maximilianstraße 33
80539 München

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

www.haeppi-piecis.de

more >>