Pressearbeit für Tim Leberecht: Gegen die Diktatur der Gewinner

München, 02. September 2020 – Am 20. August ist das neue Buch des deutsch-amerikanischen Autors, Unternehmers und Kurators Tim Leberecht bei DROEMER erschienen: Gegen die Diktatur der Gewinner. Wie wir verlieren können, ohne Verlierer zu sein. Tim Leberecht ist der scharfsinnige Vordenker für einen neuen Humanismus in unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Er prophezeit: In Zeiten der Digitalisierung und der ständigen Optimierung müssen wir neu lernen, mit Niederlagen umzugehen. Verlieren wird zur unerlässlichen Kernkompetenz.

„Das Gewinnen ist an Grenzen gestoßen, weil unsere Erfolgsgeschichten zu viele Verluste produzieren, von der nahenden Klimakatastrophe zur wachsenden sozialen Ungleichheit bis hin zum Verlust unserer Souveränität in der digitalen Überwachungsökonomie. Wir ahnen, dass die Ära des Gewinnens vorbei ist, dass wir in Zukunft immer mehr und immer wieder verlieren werden.” Tim Leberecht

Wie wir Kunden gewinnen, wie wir Menschen gewinnen, wie wir im Leben gewinnen: Das Dogma vom Gewinnen-Müssen, vom Besser-sein-Müssen, vom Effizienter-sein-Müssen ist ungebrochen. Über das Verlieren spricht keiner – aus Angst, als Versager ausgegrenzt zu werden – im Arbeitsleben, in der Familie, im Freundeskreis. Tim Leberecht sieht darin jedoch eine große Chance: Denn nur eine Gesellschaft, in der wir verlieren können, ohne als “Verlierer” entwertet zu werden, ist eine humane Gesellschaft. Und nur eine humane, also menschliche, Gesellschaft, wird sich den existentiellen Herausforderungen unserer Zukunft stellen können. Leberecht geht auf verschiedene Arten des Verlierens ein und beschreibt Strategien, wie wir mit Niederlagen und Verlusten produktiv umgehen können. Sie reichen von sozialer staatlicher Fürsorge über Raum für Negativerfahrungen in der Arbeitswelt bis hin zum bewussten persönlichen Verzicht.

„Wir müssen das Bedingungslose Grundeinkommen viel intensiver diskutieren – (…) als Mittel, um unsere Definition von Erfolg und Misserfolg, von Gewinnen und Verlieren, von Grund auf neu zu formulieren. Das BGE erlaubt uns, Erfolg nicht länger nur an Produktivität und wirtschaftliche Leistung zu koppeln. Sie ist genau die Utopie, die wir brauchen, um eine neue, menschlichere Gesellschaftsform zu erdenken.” Tim Leberecht

Tim Leberecht begreift die Verletzlichkeit einer durchoptimierten Welt als Stärke. “Gegen die Diktatur der Gewinner” beschreibt die anregende Utopie einer zutiefst menschlichen Gesellschaft der guten Verlierer.

„Es wird Zeit, feminin zu führen und Empathie, Kollaboration und Selbstverzicht zu praktizieren anstelle von Macho, Ego und Durchsetzungsvermögen.” Tim Leberecht

Tim Leberecht ist Unternehmer, Publizist und Kurator. Er ist Mitgründer und Co-CEO der Business Romantic Society, die Unternehmen bei der Visionsentwicklung und Transformation unterstützt und den internationalen Think Tank House of Beautiful Business unterhält. 2015 erschien bei DROEMER sein Buch Business-Romantiker. Tim Leberecht schreibt für Harvard Business Review, Forbes, ada, t3n und die Süddeutsche Zeitung und ist gefragter Redner auf Konferenzen wie DLD, Re:publica, SXSW und TED. Vom 16.–19. Oktober 2020 co-kuratiert er das hybride Business-Festival The Great Wave. Tim Leberecht lebt in Berlin.

timleberecht.de

more >>

Pressearbeit für Dr. Petra Bock: Der entstörte Mensch

München, 04. Mai 2020 – Heute erscheint das neue Buch der Bestsellerautorin Petra Bock: Der entstörte Mensch. Wie wir uns und die Welt verändern bei Droemer Knaur im Sachbuch. Eine pragmatische Utopie über das Menschsein in unserer Zeit, die aktueller nicht sein könnte. Dass die Welt derzeit verrückt spielt, dass wir alle mehr oder weniger gestört sind, wer würde da nicht zustimmen? Die Corona-Pandemie, die unsere Welt in ihren Grundfesten erschüttert, könnte nicht besser aufzeigen, dass die Menschheit sich scheinbar überholt hat. Wie wird unsere Zukunft aussehen?

Die Transformations-Forscherin Petra Bock hat ein Muster in unserem Denken entdeckt, das die Ursache unserer heutigen Probleme und der Code der bisherigen menschlichen Zivilisation sein könnte. Es ist ein für die heutige Welt zu kurzsichtig angelegtes, automatisch ablaufendes Überlebensprogramm, das uns Krisen immer schlechter bewältigen lässt. Und es macht uns zu einer ein Spezies, die sich und ihre Welt bis zur Selbstzerstörung ausbeutet. Wollen wir die gigantischen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen, müssen wir ein fundamental neues Denken finden. Petra Bock zeigt, wie es aussehen könnte und entwirft die Vision einer konsequent lebensfreundlichen Zivilisation.

Petra Bock ist Politikwissenschaftlerin und arbeitet als Managementberaterin und Executive Coach in Berlin. Zu ihren Klienten gehören bedeutende Unternehmen und Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Zeitgeschehen. Petra Bock wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet und ist eine der meistgebuchten Vortragsrednerinnen im deutschsprachigen Raum. Ihre Bücher werden heute weltweit gelesen.

Die Pressearbeit für “Der entstörte Mensch” haben Autorin und Verlag vertrauensvoll in meine Hände gelegt. Ich freue mich sehr :)

der-entstoerte-mensch.de

more >>